Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
03.10.2022 08:04

Autozulieferer Vitesco plant kürzere Lieferketten

Fahrzeugbau

Regensburg (dpa) - Der Autozulieferer Vitesco will angesichts des Mangels an wichtigen Bauteilen seine Lieferketten stärker regionalisieren. Vorstandschef Andreas Wolf zufolge befindet sich der Antriebsspezialist im Gespräch mit den Kunden darüber, wie die Liefernetze robuster gemacht werden können - auch wenn es mehr Geld kostet. «Ganz konkret sprechen wir mit Kunden darüber, die Vorprodukte aus China beziehen, und fragen: Was würde es denn kosten, wenn man diese Vorproduktion in Europa oder in den USA direkt hätte?» sagte Wolf im Gespräch mit der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX.

Deutschland habe beim reinen Blick auf die Komponenten gegenüber anderen Ländern und Regionen einen Kostennachteil. «Ich denke aber, dass man Kosten, die man bisher nie so richtig berücksichtigt hat, dazu addieren muss - zum Beispiel unterbrochene Lieferketten und Störungen der eigenen Produktion», sagte Wolf. «Die Sicherheit der Lieferkette ist ein ganz wichtiger Hebel für uns.»

Die ehemalige Continental-Tochter leidet wie die gesamte Branche unter fehlenden Bauteilen. Die Auftragsbücher seien voll, könnten aber immer noch nicht ausreichend abgearbeitet werden. «Für die Zukunft gehe ich davon aus, dass Lieferketten stärker regionalisiert werden», sagte der Chef des Regensburger SDax-Konzerns.

Folgen der Elektrifizierung

Viele Mitarbeiter in Deutschland sind von Umbaumaßnahmen durch die Elektrifizierung betroffen. Turbolader oder Hochdruckpumpen für Einspritzsysteme hätten keine langfristigen Wachstumschancen mehr. «Entsprechende Standorte werden runtergefahren oder geschlossen», sagte Wolf. Andere Produkte seien technologisch anspruchsvoll, profitierten von der Nähe zur Entwicklung und seien auch nicht sehr lohnintensiv. »Diesen Schritt planen wir in Nürnberg.»

Vitesco baut an seinem Nürnberger Werk bis zu zwei Drittel der Stellen ab - von 1160 Arbeitsplätzen fallen gut 800 weg. «Wir können die Rahmenbedingungen wie Lohn- oder Energiekosten nicht ändern», sagte Wolf. Vitesco versuche, alle Ingenieure mitzunehmen. Relativ einfach sei die Umqualifizierung im Bereich der Elektronik. Gut 1000 Mitarbeiter seien bereits weiterqualifiziert.

«Es gibt aber auch Standorte, wie zum Beispiel in Korea, die künftig komplett mit Produkten für die Elektrifizierung gefüllt werden, obwohl sie heute noch Verbrennerkomponenten fertigen», sagte Wolf. «Dort werden wir sogar Mitarbeitende einstellen», sagte der Manager. Wie viele Mitarbeiter tatsächlich vom Umbau betroffen sein werden, sei schwer vorherzusagen. Im vergangenen Jahr hat Vitesco mit 37.000 Mitarbeitern an 50 Standorten 8,3 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet.

Derzeit gehen bei Vitesco rund 80 Prozent der Aufträge bereits für Elektroautoteile ein - das werde auch so bleiben, sagte Wolf. Beim Umsatz stehen die Elektroteile allerdings noch lediglich für rund 10 Prozent des Geschäfts. 2024 oder 2025 soll es rund ein Drittel sein, bis 2030 soll der Anteil auf über 70 Prozent anziehen.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   13 14 15 16 17    Berechnete Anzahl Nachrichten: 386     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
27.01.2023 09:30 Deutsche Bank senkt Ziel für Intel auf 28 Dollar - 'Hold'
27.01.2023 09:29 Grünen-Chefin Lang: Weit von Klimazielen im Verkehrsbereich...
27.01.2023 09:25 Berenberg belässt SAP auf 'Buy' - Ziel 110 Euro
27.01.2023 09:21 Stille Reserve: Mehr als 3 Millionen Erwerbslose wollen arb...
27.01.2023 09:20 Spanien: Wirtschaft wächst zum Jahresende moderat
27.01.2023 09:18 IRW-News: Dr. Reuter Investor Relations: Dr. Reuter Investor...
27.01.2023 09:14 Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger zurückhaltend
27.01.2023 09:12 IRW-News: Dr. Reuter Investor Relations: Dr. Reuter Investor...
27.01.2023 09:10 London sieht Indizien für Desinformationen über russischen...
27.01.2023 09:09 IRW-News: Recharge Resources Ltd.: Bohrcrews von Paradigm tr...
27.01.2023 09:08 Aktien Asien/Pazifik: Leichte Gewinne - Hohe Inflation in Ja...
27.01.2023 09:07 EQS-News: IONOS Group SE: United Internet und Warburg Pincus...
27.01.2023 09:05 IRW-News: Reliq Health Technologies Inc. : Reliq Health Tech...
27.01.2023 09:05 Frankreich: Verbraucherstimmung etwas schlechter
27.01.2023 09:04 H&M leidet unter hohen Kosten - Guter Start ins neue Jahr...
27.01.2023 09:03 Moskau fordert Klärung zu Baerbock-Aussage um 'Krieg gegen ...
27.01.2023 09:03 EQS-News: Smartbroker-Gruppe veröffentlicht erste vorläufi...
27.01.2023 08:53 ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank nimmt Schaeffler mit 'Buy' wied...
27.01.2023 08:51 Umfrage sieht SPD wieder vor den Grünen
27.01.2023 08:50 Nach IOC-Beschluss: Ukraine droht mit Olympia-Boykott
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
29.01.2023

HOMESTREET INC
Geschäftsbericht

LOGISTICS HOLDINGS LTD.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

MASRAF AL RAYAN CO.
Geschäftsbericht

SAUDI PAPER GROUP
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services