Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
25.09.2022 03:29

Lemke will Strom- und Gassperren verhindern

Energiekrise

Berlin (dpa) - Strom- und Gaskunden sollen nach dem Willen von Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke in der Energiekrise infolge des russischen Kriegs in der Ukraine nicht mit Sperren belegt werden.

«Die Bundesregierung hat beschlossen, eine Strompreisbremse auf den Weg zu bringen», sagte die Grünen-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Sie wird schon einmal die Zahl der Fälle verringern, in denen Menschen sich ihre Stromrechnung nicht mehr leisten können», so Lemke. «Zusätzlich werden wir eine Regelung gesetzlich verankern, die Strom- und Gassperren verhindert.» Beides zusammen sei ein wirksamer Schutz.

Verbraucherschutz

An diesem Montag sind die Folgen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine für die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher auch Thema eines Verbrauchertags in Berlin. Bei der digitalen Veranstaltung der Verbraucherzentralen will Lemke ihre Vorstellungen erläutern.

«Bei der Abfederung der Folgen von steigenden Energiepreisen und Inflation vermischen sich Sozialpolitik und Verbraucherschutz stark», sagte die Politikerin. «Ich habe die Sorge, dass es im nächsten Winter soziale Härtefälle geben könnte.» Als Ministerin für Verbraucherschutz sei für sie im Moment neben der Verhinderung von Strom- und Gassperren auch der Kündigungsschutz der Mieterinnen und Mieter essenziell. «Solche Maßnahmen wirken wie ein Sicherheitsnetz, und sie nehmen viele Ängste.»

Strom- und Gassperren seien schon jetzt an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Die Energieversorgungsunternehmen müssten Ankündigungsfristen einhalten. «Und eine Sperre darf nicht unverhältnismäßig sein», betonte Lemke. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten daher zum Beispiel auf besondere Erschwernisse hinweisen, etwa wenn Kranke oder Kinder im Haushalt lebten. Lemke kündigte an: «Nun geht es darum, solche Optionen für den kommenden Winter anzupassen. Damit sorgen wir dafür, dass niemand keine Wärme- oder Stromversorgung mehr hat, weil er Rechnungen nicht bezahlen kann.»

Lemke erinnerte an die Kommission zum Wärme- und Gasmarkt, die im Auftrag der Bundesregierung Lösungen gegen die Gasknappheit und die Preissprünge erarbeiten solle. «Von ihr erwarte ich Regelungen, die einerseits die Energiesicherheit, also die Versorgung für Verbraucher und Wirtschaft, sicherstellen, und die andererseits soziale Härten auffangen.» Lemke sagte: «Der Verbraucherschutz muss in dieser Kommission mit am Tisch sitzen.»

Reaktionen und Forderungen

Damit reagierte die Ministerin auch auf Äußerungen der Vorsitzenden des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Ramona Pop. Pop hatte sich verwundert darüber gezeigt, dass der Verbraucherzentrale Bundesverband nicht in die Expertenkommission Wärme/Gas der Regierung eingeladen worden sei. «Verbraucherinnen und Verbraucher müssen die Auswirkungen der Energiepreiskrise unmittelbar tragen», hatte Pop betont.

Die Grünen-Bundesvorsitzende Ricarda Lang forderte unterdessen einen Gaspreisdeckel für den Grundbedarf. «Die Preise müssen runter», sagte Lang dem «Tagesspiegel». FDP-Fraktionschef Christian Dürr sagte der Zeitung: «Wir brauchen jetzt schleunigst zwei Dinge: Ein höheres Angebot an verfügbarer Energie und eine Begrenzung der Preise auf Strom und Gas.» Dürr verwies auf den von Finanzminister Christian Lindner eingesetzten «Arbeitsstab Gaspreisbremse». «Im Gegenzug erwarten wir jetzt aber auch, dass sich die Grünen bei der Frage der Kernenergie endlich bewegen», mahnte Dürr.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 385     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
28.11.2022 15:20 Start-Up-Kongress in Leipzig: Krise nicht zum Schreckgespens...
28.11.2022 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 28.11.2022 - 15.15 Uhr
28.11.2022 15:18 Russwurm als Industriepräsident wiedergewählt
28.11.2022 15:18 ROUNDUP: Union macht Front gegen leichtere Einbürgerung
28.11.2022 15:18 IRW-News: Infinity Stone Ventures Corp.: Infinity Stone gibt...
28.11.2022 15:17 Protestwelle in China: Berlin weist auf Corona-Impfungen hin
28.11.2022 15:13 Dax schwächelt nach starkem Lauf
28.11.2022 15:11 Lehrerverband kritisiert Ende der Isolationspflicht
28.11.2022 15:11 ROUNDUP: Regierung will stärker gegen Engpässe bei Medikam...
28.11.2022 15:11 IRW-News: Trillion Energy International Inc.: Trillion Energ...
28.11.2022 15:10 ROUNDUP: Bierbrauer und Hopfenbauern stecken in der Klemme
28.11.2022 15:08 IRW-News: XORTX Therapeutics Inc.: XORTX gibt Abschluss von ...
28.11.2022 15:05 Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll beginnen in ...
28.11.2022 15:04 Spritpreise: Kartellamt hat keine Hinweise auf Absprachen
28.11.2022 15:03 US-Anleihen legen leicht zu
28.11.2022 15:00 Aktien Frankfurt: Dax schwächelt nach starkem Lauf
28.11.2022 14:56 265 Millionen Euro Strafe gegen Facebook-Mutter Meta in Irla...
28.11.2022 14:54 ROUNDUP 2/Raffineriegeschäft: Kartellamt hat keine Hinweise...
28.11.2022 14:54 Rekordgewinne für Autohersteller - aber Sorge um Europa
28.11.2022 14:53 Wattenmeerkonferenz mit Anrainerstaaten beginnt in Wilhelmsh...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
28.11.2022

ENX GROUP LTD
Geschäftsbericht

ONOTERAT AB
Geschäftsbericht

ZOGLO'S INCREDIBLE FOOD CORP.
Geschäftsbericht

YOOMA WELLNESS
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services