Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
24.09.2022 07:28

Deutsche Wirtschaftskanzleien ziehen nach London

Finanzen

London (dpa) - Der Brexit macht den Finanzstandort London noch attraktiver für deutsche Wirtschaftskanzleien. Zuletzt eröffnete GSK Stockmann ein Büro in der britischen Hauptstadt. London sei «ein strategisch wichtiger Standort für unsere internationale Geschäftsentwicklung», teilten Andreas Heinzmann, Internationaler Partner bei GSK Stockmann in Luxemburg, und York-Alexander von Massenbach, Partner und Co-Büroleiter im neuen Londoner Büro, mit. Ziel sei vor allem, eine Brücke nach Deutschland und Luxemburg, dem Sitz der Tochtergesellschaft, zu schlagen.

Seit dem britischen EU-Austritt haben bürokratische Hürden für Unternehmen auf beiden Seiten des Ärmelkanals deutlich zugenommen. Ein von London und Brüssel vereinbartes Handelsabkommen weist nach Ansicht von Experten weiterhin große Lücken auf. Trotz des Vertrags werden in einigen Bereichen seither Zölle fällig, der bilaterale Handel gab deutlich nach. Zudem ist es wegen neuer Visavorschriften deutlich aufwendiger und teurer, Fachkräfte oder auch Praktikanten zu entsenden. Der Beratungsbedarf britischer Unternehmen im EU-Recht werde «post-Brexit» weiter zunehmen, teilte die Kanzlei Gleiss Lutz mit, die ebenfalls kürzlich ein Büro in London eröffnet hat.

Die Konkurrenz wächst

Bereits seit längerem sind andere deutsche Kanzleien wie Hengeler Mueller, Noerr und Luther in der britischen Hauptstadt präsent. Nun nimmt die Konkurrenz zu, denn trotz des Brexits gilt die Metropole weiterhin als eines der führenden Wirtschafts- und Finanzzentren. «Der Brexit hat außerdem nichts daran geändert, dass vor allen Dingen London nach wie vor ein wichtiger Schiedsort und Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten zwischen Unternehmen ist», betont Gleiss Lutz. Dabei gehe es um Unternehmenstransaktionen oder Ansprüche aus Kartellverstößen.

Auch bei GSK Stockmann heißt es: «Der britische Rechtsmarkt ist trotz des Brexits weiterhin von großer Bedeutung für Europa und weltweit.» So lag 2021 der Gesamtumsatz des britischen Rechtsmarkts, dem weltweit größten hinter den USA, bei 41,6 Milliarden Pfund (47,6 Mrd Euro), ein Plus von 11,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das ist schätzungsweise fast ein Drittel mehr als in Deutschland.

Solche Zahlen wirken verlockend. GSK Stockmann hat auch deshalb die nach eigenen Angaben größte Präsenz einer deutschen Kanzlei in London eröffnet. Die Wirtschaftsanwälte teilten mit, sie wollten bei komplexen Transaktionen beraten, etwa bei Private Equity, Risikokapital und Immobilienprojekten. Ein besonderer Schwerpunkt liege auf der Vermögensverwaltung und dem Finanzdienstleistungssektor.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   8 9 10 11 12    Berechnete Anzahl Nachrichten: 775     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.12.2022 12:51 ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Symrise auf 'Buy' - Ziel 1...
02.12.2022 12:50 Jefferies belässt Covestro auf 'Buy' - Ziel 40 Euro
02.12.2022 12:49 Jefferies belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
02.12.2022 12:48 Jefferies belässt Lanxess auf 'Buy' - Ziel 43 Euro
02.12.2022 12:46 Jefferies belässt Symrise auf 'Buy' - Ziel 125 Euro
02.12.2022 12:44 Ölpreise geben leicht nach - Starke Gewinne auf Wochensicht
02.12.2022 12:42 Devisen: Euro hält sich vor US-Jobdaten über 1,05 US-Dollar
02.12.2022 12:41 Audi baut für Formel-1-Projekt an
02.12.2022 12:37 Frankfurter Flughafen organisiert Kontrollen künftig selbst
02.12.2022 12:35 ROUNDUP 2: Bundestag verabschiedet Chancen-Aufenthaltsrecht ...
02.12.2022 12:35 Kreml: Scholz telefoniert mit Putin zu Krieg in Ukraine
02.12.2022 12:29 IRW-News: CropEnergies AG: CropEnergies setzt Produktion in ...
02.12.2022 12:27 Berenberg belässt Patrizia auf 'Buy' - Ziel 14 Euro
02.12.2022 12:22 WDH/Aktien Frankfurt: Dax kommt kaum vom Fleck - Anleger war...
02.12.2022 12:22 ROUNDUP/Auto-Importeure: Flaute auf Neuwagen-Markt hält an
02.12.2022 12:20 Kreml an Biden: Truppenabzug aus Ukraine keine Option
02.12.2022 12:18 ROUNDUP 2: Schwacher Oktober - 'Außenhandelsmotor fängt an...
02.12.2022 12:17 Aktien Europa: Investoren warten ab vor US-Arbeitsmarktdaten
02.12.2022 12:12 Energieagentur: Weltweit mehr Investitionen in Energieeffiz...
02.12.2022 12:11 Aktien Frankfurt: Dax kommt kaum vom Fleck - Anleger warten ...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 03.12.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services