Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
19.08.2022 16:18

ROUNDUP: Alpenanrainer fordern von EU Lkw-Korridor-Maut auf Brenner-Route

MÜNCHEN/INNSBRUCK/BOZEN (dpa-AFX) - Zur Senkung der Verkehrs- und Umweltbelastung fordern Bayern, Tirol und Südtirol im Namen von 16 Alpenregionen die Einführung einer neuen Korridor-Maut für Lastwagen. Die Brenner-Route sei als Flaschenhals im alpenquerenden Vergleich "der am stärksten belastete Korridor", heißt es in einem gemeinsamen Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) sowie die Verkehrsminister von Deutschland, Österreich und Italien. Der Brief sowie die dazu gehörige gemeinsame Erklärung zum Schienen- und Straßenverkehr liegen der Deutschen Presse-Agentur in München vor.

"Zu einer aktiven Verlagerungspolitik und der damit verbundenen Erreichung der Klimaziele gehört zudem eine verursacherbezogene Bepreisung. Die Einführung einer Korridormaut auf der Autobahn als wesentlicher Teil einer einheitlichen Verkehrspolitik entlang der Brenner-Route ist dazu unumgänglich", heißt es im zweiseitigen Brief, über den zunächst die "Tiroler Tageszeitung" berichtete.

Darin betonen die Unterzeichner, Bayerns Staatsministerin Melanie Huml (CSU), der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter und der Bozener Landeshauptmann Arno Kompatscher, dass für eine nachhaltige Verkehrsplanung die Infrastrukturangebote auf der Schiene verbessert werden müsse: "Es stehen schon heute freie Kapazitäten auf der Schiene zu Verfügung. Wir fordern daher die Ministerien auf, die Schritte hin zu einer einheitlichen Straßenmaut auf der Brenner-Route schnellstmöglich einzuleiten."

Der Bau des Brenner-Basistunnels und seiner Zulaufstrecken sei entscheidend, um bei steigendem Güterverkehrsaufkommen die Kapazitäten auf der Schiene bereitstellen zu können, heißt es im Brief. "Aufgrund der massiven Belastung für Mensch, Natur, aber auch der bestehenden Straßeninfrastruktur selbst, darf jedoch nicht auf die Inbetriebnahme des Brenner-Basistunnels und seiner Zulaufstrecken gewartet werden." Es braucht schon jetzt die Umsetzung entsprechender Begleitmaßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Schiene. Der Brenner-Basistunnel soll frühestens 2032 fertig sein.

Sieben der neun Korridore des Transeuropäischen Verkehrsnetzes führten durch die Makroregion Alpen, heißt es weiter. Gleichzeitig stellten die Alpen ein äußerst sensibles Ökosystem im Herzen des europäischen Kontinents dar. "Koordinierte Maßnahmen auf makroregionaler und europäischer Ebene sind daher erforderlich, um ein funktionierendes Verkehrssystem auf den Alpenkorridoren zu schaffen." Um den Anteil der Schiene als nachhaltiger und energieeffizienter Verkehrsträger zu steigern, brauche es eine engagierte Verlagerungspolitik.

Um die Schiene attraktiver zu machen, müsse die EU gleiche Wettbewerbsbedingungen als Grundvoraussetzung zwischen den Verkehrsträgern herstellen, heißt es sinngemäß in der Erklärung. Eine höhere Attraktivität des Bahnverkehrs habe sowohl Vorteile für die Treibhausgasemissionen, Luftverschmutzung und Lärm, zugleich gebe es im Vergleich zum Straßenverkehr weniger Tote und Staus.

Zu den 16 Regionen, die die Erklärung "Der Schienenverkehr im Alpenraum - Gemeinsam für ein nachhaltiges Verkehrs- und Mobilitätssystem" unterstützen, zählen alle Alpenanrainer, darunter auch Baden-Württemberg sowie die österreichischen Bundesländer Kärnten, Salzburg, Vorarlberg und Steiermark./had/DP/nas



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 743     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
27.09.2022 20:15 Aktien New York: Erneut aufgeflammte Zinssorgen beenden Erho...
27.09.2022 20:10 Deutsche U21 ohne Verteidiger Bisseck gegen England
27.09.2022 20:02 ROUNDUP/Nato-Chef: Scheinreferenden verstoßen gegen interna...
27.09.2022 19:59 Habeck rechnet mit Atomkraft-Weiterbetrieb bis April 2023
27.09.2022 19:50 ROUNDUP: Habeck rechnet mit Atomkraft-Weiterbetrieb bis Apri...
27.09.2022 19:47 Lettland verhängt Ausnahmezustand in Grenzregion zu Russland
27.09.2022 19:37 ROUNDUP 3: Sabotage-Verdacht nach Lecks in Nord-Stream-Leitu...
27.09.2022 19:33 FDP reichen Ankündigungen Habecks zu Atomkraftwerken nicht ...
27.09.2022 19:29 Nato-Chef: Scheinreferenden verstoßen gegen internationales...
27.09.2022 19:27 Lecks in Nord-Stream-Pipelines: Nato beobachtet Situation
27.09.2022 19:26 Streit um Gastransit durch Ukraine: Russland droht mit Sank...
27.09.2022 19:23 ROUNDUP 3: Habeck warnt in Energiekrise vor Dauerschäden f?...
27.09.2022 19:21 Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Gewinne - Prager Börse gi...
27.09.2022 19:18 Habeck gegen 'Koppelgeschäfte' in Energiekrise
27.09.2022 19:18 ROUNDUP: Atomstrom könnte in Neckarwestheim bis Mitte April...
27.09.2022 19:16 Lecks an Pipelines: Habeck will nicht über Ursache spekulie...
27.09.2022 19:13 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Steigender Gaspreis beendet E...
27.09.2022 19:04 Habeck: Zwei Atomkraftwerke bleiben 'wohl' im ersten Quartal...
27.09.2022 19:03 Scholz verbringt gesamte Corona-Isolation im Kanzleramt
27.09.2022 19:02 LNG-Projekt in Lubmin schreibt ab Oktober Kapazitäten aus
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
27.09.2022

GIGASET AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

VERBIO VEREINIGTE BIOENERGIE AG
Finanz-Analystenkonferenz

VERBIO VEREINIGTE BIOENERGIE AG
Veröffentlichung des Jahresberichtes

Italien
Außenhandelsvolumina

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services