Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
07.08.2022 15:19

Barça muss eventuell noch mehr Clubrechte veräußern

BARCELONA (dpa-AFX) - Der hoch verschuldete FC Barcelona muss eventuell noch mehr Clubrechte verkaufen, um millionenschwere Neuzugänge wie Weltfußballer Robert Lewandowski bei der spanischen Liga registrieren zu können. Ohne eine solche Anmeldung, die nur bei Einhaltung der finanziellen Fair-Play-Regeln möglich ist, dürften die Spieler in der am kommenden Freitag (12. August) beginnenden Saison gar nicht erst auf den Rasen. "Wir haben daran gearbeitet, alle einzuschreiben", betonte Clubpräsident Joan Laporta. "Aber falls notwendig, werden wir erneut tätig werden", zitierte ihn die Zeitung "La Vanguardia".

Erst vergangenen Montag hatte der katalanische Verein den Verkauf einer Beteiligung von 24,5 Prozent an der Barça Licensing and Merchandising (BLM) an das Unternehmen Socios für 100 Millionen Euro angekündigt. Zuvor hatte Barça schon insgesamt 25 Prozent der TV-Rechte für 25 Jahre an die Investmentfirma Sixth Street verkauft.

Ob der Verein mit diesen Verkäufen wirklich genug Geld eingenommen hat, um sich den Kader mit dem deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen sowie zahlreichen Verstärkungen leisten zu können, war indes unklar. Allein für den vom FC Bayern München gewechselten Lewandowski, für den Brasilianer Raphina (Leeds United) sowie für den Franzosen Jules Koundé vom FC Sevilla gab der Club in diesem Sommer insgesamt mindestens 150 Millionen Euro aus.

Genau diese Summe ist einem Bericht des spanischen Radiosenders Cope zufolge strittig und könnte den Verkauf weiteren Clubanteile notwendig machen. Denn Barça habe die Einnahmen aus dem Verkauf der TV-Rechte für 25 Jahre an Sixth Street gegenüber der Liga mit 667 Millionen Euro angegeben. Allerdings habe Sixth Street nur 517 Millionen gezahlt, die restlichen 150 Millionen habe Barça selbst beigesteuert, indem der Verein einer gemeinsam mit Sixth Street gegründeten Tochtergesellschaft die eigenen TV-Rechte ab 2048 verkauft habe. Die Liga wolle aber nur Einnahmen von 517 Millionen Euro akzeptieren.

Eine Anfrage beim FC Barcelona zu dem Cope-Bericht blieb zunächst unbeantwortet./ro/DP/jha



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 789     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.10.2022 06:05 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 19. Oktober 2022
06.10.2022 06:00 ROUNDUP: Pilotenstreik bremst Lufthansa-Tochter Eurowings
06.10.2022 06:00 ROUNDUP: Biden besucht Florida nach Hurrikan - Wiederaufbau ...
06.10.2022 06:00 ROUNDUP/Trotz Krieg: Selenskyj will die Fußball-WM - Die Na...
06.10.2022 06:00 ROUNDUP: Nordkorea feuert erneut Raketen ab
06.10.2022 05:59 Thunberg: Asperger-Syndrom half mir, 'Bullshit' zu durchscha...
06.10.2022 05:59 Windhorsts Hertha-Anteile: Schwierige Käufersuche steht bev...
06.10.2022 05:58 Buchen in Deutschland werfen Laub erneut zu früh ab
06.10.2022 05:58 Mehr Flugreise-Beschwerden bei Schlichtungsstelle im Septemb...
06.10.2022 05:58 Siemens Energy: Übernahmeangebot für Gamesa verzögert sich
06.10.2022 05:57 Kleines Comeback für Öl-Heizungen
06.10.2022 05:57 Neeva macht Google mit werbefreier Suche Konkurrenz
06.10.2022 05:56 Seriencamp-Leiter: Deutschen Serien fehlt oft noch Mut und ...
06.10.2022 05:56 Regen-Rekord in Sydney: Nassestes Jahr in der Geschichte
06.10.2022 05:56 Energieexperte warnt vor Folgen eines EU-Gaspreisdeckels
06.10.2022 05:50 Chef der Internationalen Atomenergiebehörde in Kiew erwartet
06.10.2022 05:50 Europäische Staatsoberhäupter beraten über EU-Fragen
06.10.2022 05:50 Pilotenstreik bei Lufthansa-Tochter Eurowings sorgt für zah...
06.10.2022 05:50 Neue politische Gemeinschaft in Europa startet mit Treffen i...
06.10.2022 05:45 Zehntausende Studierende warten auf Wohnheimplatz
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 06.10.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services