Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
06.07.2022 21:06

ROUNDUP 3/Flug-Chaos: Scholz mahnt generell bessere Arbeitsbedingungen an

(neu: Stellungnahme des Flughafenverbands ADV)

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat angesichts der erheblichen Probleme an deutschen Flughäfen wegen Personalengpässen grundsätzlich bessere Arbeitsbedingungen angemahnt. Es sei einer der Gründe für die Schwierigkeiten, dass "zu viele weggeschickt" worden seien, sagte Scholz am Mittwoch im Bundestag mit Blick auf Personalabbau in der Branche während der Corona-Krise. Zudem seien Arbeitsbedingungen nicht so attraktiv, dass diejenigen Beschäftigten, die sich etwas Neues gesucht hätten, jetzt zurückkehrten.

Zu den Maßnahmen der Bundesregierung gehöre daher nicht nur die Erlaubnis für die Branche, dass Beschäftigte aus dem Ausland geholt und zu Tariflöhnen direkt eingestellt werden könnten. "Sondern es wird auch dazugehören, dass man generell bessere Arbeitsbedingungen in diesem Bereich schafft", sagte Scholz.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil kritisierte, wenn nicht nach Tarif bezahlt werde, müsse man sich nicht wundern, dass für so schwere Arbeit keine Leute mehr gefunden würden. Im Sender RTL/ntv bemängelte er, dass viele Fluggesellschaften in der Corona-Krise zu viele Mitarbeiter entlassen hätten, auch mit Abfindungen. "Jetzt haben wir den Salat", sagte der SPD-Politiker.

Fehlendes Personal unter anderem bei der Gepäckabfertigung hatte an Flughäfen zur Sommerreisezeit teils chaotische Zustände mit langen Wartezeiten ausgelöst. In der Corona-Krise hatten Flughäfen, Airlines und Dienstleister Personal abgebaut und Fachkräfte verloren, die sich andere Jobs suchten. Die Bundesregierung hatte als Abhilfe rasche Regelungen zugesagt, damit Betreiber vorübergehend leichter Personal vor allem aus der Türkei anheuern können - mit konkreten Vorgaben, um Sozialdumping zu unterbinden.

Der Flughafenverband ADV bekräftigte, die Beschäftigten würden nach den jeweiligen tariflichen Bedingungen und teilweise auch darüber hinaus entlohnt. Im Bereich Luftsicherheit hätten sich die Löhne in den vergangenen Jahren verdoppelt und lägen weit über dem gesetzlichen Mindestlohn. Flughäfen und private Arbeitgeber stünden mit Gewerkschaften vor dem Abschluss eines Branchentarifvertrages, "der für alle Lohngruppen eine einheitliche und faire Bezahlung sicherstellt", sagte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel.

Während der Pandemie habe die überwiegende Zahl der Flughäfen zur Beschäftigungssicherung einen Notlagen-Tarifvertrag abgeschlossen, sagte Beisel. Dadurch seien betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen worden. Alle Flughäfen hätten infolge der Verkehrs- und Umsatzeinbrüche von Kurzarbeit Gebrauch gemacht. Obwohl das Kurzarbeitergeld von den Flughäfen aufgestockt worden sei, hätten sich viele Arbeitnehmer eine Beschäftigung außerhalb des Luftverkehrs gesucht. Bedingt durch die hohen Umsatz- und Betriebsverluste erhielten Mitarbeiter an einigen Standorten Angebote zur Frühverrentung und Abfindung auf freiwilliger Basis.

Die Bundesagentur für Arbeit hat inzwischen grünes Licht für die vorübergehende Anwerbung von 2000 Flughafenmitarbeitern aus der Türkei gegeben. Die Sonderregelung ist befristet und gilt nur für Arbeitsverträge, die spätestens am 6. November enden, wie die Bundesagentur mitteilte. Die deutschen diplomatischen Vertretungen in der Türkei müssten nun nicht mehr in jedem Einzelfall eine Erlaubnis der Bundesagentur für die Beschäftigung an einem deutschen Flughafen einholen. Zuerst hatte "The Pioneer" berichtet.

Die Anwerbung türkischen Flughafenpersonals soll die Personalprobleme lindern, die zu zahlreichen Verspätungen und Beschwerden verärgerter Passagiere geführt haben. Eingestellt werden dürfen nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon in der Türkei an einem Flughafen gearbeitet haben. Der Arbeitgeberverband der Bodenabfertigungsdienstleister im Luftverkehr (ABL) hatte die Bundesagentur gebeten, den Einsatz von 2000 türkischen Arbeitskräften in der Flugabfertigung am Boden zu ermöglichen./sam/hoe/cho/DP/stw



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
AIR FRANCE-KLM SA 1,583 EUR 18.08.22 19:54 Tradegat...
DEUTSCHE LUFTHANSA A... 6,566 EUR 18.08.22 17:35 Xetra
EASYJET PLC 4,955 EUR 18.08.22 17:35 Xetra
FRAPORT AG FFM AIRPO... 47,540 EUR 18.08.22 17:35 Xetra
INTERNATIONAL CONSOL... 1,406 EUR 18.08.22 17:38 BME Cont...
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.631     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.08.2022 21:40 Genfer Autosalon auch für 2023 abgesagt
18.08.2022 21:38 Genfer Autosalon auch für 2023 abgesagt
18.08.2022 21:23 US-Anleihen leicht im Plus
18.08.2022 21:11 Devisen: Euro fällt unter 1,01 US-Dollar
18.08.2022 20:45 Gewitter: Leichtathletik-EM vorübergehend unterbrochen
18.08.2022 20:31 OTS: Börsen-Zeitung / Arbeit am Geschichtsbuch, Kommentar z...
18.08.2022 20:14 GESAMT-ROUNDUP 2: 'Nur der Anfang' - Krisendiplomatie bei Dr...
18.08.2022 20:13 RKI: Corona-Zahlen erneut gesunken - Infektionsgefahr weiter...
18.08.2022 20:03 DGAP-DD: ENCAVIS AG (deutsch)
18.08.2022 19:57 Aktien New York: Anleger lassen Vorsicht walten
18.08.2022 19:52 Russland verlegt angeblich Kinschal-Raketen nach Kaliningrad
18.08.2022 19:33 WDH/EU-Arzneimittelbehörde prüft neuen Corona-Impfstoff Sk...
18.08.2022 19:28 Ex-Wasserspringer Hempel: Jahrelang von Trainer missbraucht
18.08.2022 19:21 ROUNDUP 2: Schwierige Ursachenforschung zum Fischsterben - A...
18.08.2022 18:59 Erdogan glaubt an Ende des Krieges 'am Verhandlungstisch'
18.08.2022 18:56 RBB-Krise: Verwaltungsrat tagt zur Vertragsauflösung Schles...
18.08.2022 18:54 DGAP-Stimmrechte: Friedrich Vorwerk Group SE (deutsch)
18.08.2022 18:45 DGAP-News: 029 Group SE - Umfirmierung und Kapitalerhöhung ...
18.08.2022 18:40 Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Prag deutli...
18.08.2022 18:37 Aktienmarkt leicht erholt - Dax plus 0,5 Prozent
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
18.08.2022

HELLA GMBH & CO. KGAA
Veröffentlichung des Jahresberichtes

NFON AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

SLM SOLUTIONS GROUP AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

SFC ENERGY AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services