Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
06.07.2022 12:31

ROUNDUP: Gegner von grünem Label für Atom und Gas scheitern im Europaparlament

STRASSBURG (dpa-AFX) - In der EU werden Investitionen in bestimmte Gas- und Atomkraftwerke aller Voraussicht nach als klimafreundlich eingestuft werden können. Im Europaparlament gelang es Gegnern am Mittwoch nicht, entsprechende Pläne mit einer Abstimmung zu stoppen.

Statt der erforderlichen 353 Abgeordneten votierten im Plenum in Straßburg lediglich 278 gegen den Rechtsakt zur sogenannten Taxonomie.

Konkret ging es bei dem Votum um einen ergänzenden Rechtsakt zur sogenannten Taxonomie der EU. Sie ist ein Klassifikationssystem, das private Investitionen in nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten lenken und so den Kampf gegen den Klimawandel unterstützen soll. Für Unternehmen ist es relevant, weil es die Investitionsentscheidungen von Anlegern beeinflussen und damit zum Beispiel Auswirkungen auf Finanzierungskosten von Projekten haben könnte. Investoren sollen zudem in die Lage versetzt werden, Investitionen in klimaschädliche Wirtschaftsbereiche zu vermeiden.

In einem ersten Schritt wurde bereits im vergangenen Jahr entschieden, die Stromproduktion mit Solarpaneelen, Wasserkraft oder Windkraft als klimafreundlich einzustufen. Zudem wurden Kriterien für zahlreiche andere Wirtschaftsbereiche festgelegt. Sie regeln beispielsweise, dass der Personen- und Güterzugverkehr ohne direkte CO2-Abgasemissionen als klimafreundlich eingestuft werden kann.

Unter dem Druck einiger Mitgliedstaaten schlug die für Gesetzesvorschläge zuständige EU-Kommission dann Ende vergangenen Jahres zusätzlich vor, auch Investitionen in Gas- und Atomkraftwerke unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich einzustufen. Eine entscheidende Rolle spielte dabei Frankreich, das in der Atomkraft eine Schlüsseltechnologie für eine CO2-freie Wirtschaft sieht und die Technik gerne auch weiter in andere Länder exportieren will. Deutschland setzte sich im Gegenzug für ein grünes Label für Gas als Übergangstechnologie ein.

Die Umsetzung des Kommissionsvorschlags kann noch verhindert werden, wenn sich bis zum 11. Juli mindestens 20 EU-Staaten zusammenschließen, die mindestens 65 Prozent der Gesamtbevölkerung der EU vertreten. Dass eine entsprechende Mehrheit im Rat der EU zustande kommt, gilt allerdings wegen des Interesses von vielen Staaten an der Nutzung von Kernkraft als ausgeschlossen.

Umweltschützer hatten die EU-Abgeordneten vor der Abstimmung aufgefordert, gegen den neuen Rechtsakt zur Taxonomie zu stimmen. Sie kritisieren unter anderem, dass Treibhausgase ausgestoßen werden, wenn Energie mit Erdgas erzeugt wird. Bei Atomkraft gelten hauptsächlich der Abfall, aber auch mögliche Unfälle als problematisch. Zuletzt argumentierten Gegner zudem, dass Anreize für Investitionen in den Bau neuer Gaskraftwerke in starkem Kontrast zu den Bemühungen stehen, unabhängig von russischem Gas zu werden.

Befürworter verweisen hingegen auf die Notwendigkeit von Übergangstechnologien und darauf, dass für den Betrieb von Gaskraftwerken auch Flüssiggas zum Beispiel aus den USA oder Wasserstoff genutzt werden kann./vrb/mjm/aha/DP/mis



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
ELECTRICITÉ DE FRAN... 11,890 EUR 12.08.22 22:26 Tradegat...
ENEL S.P.A. AZIONI N... 5,074 EUR 12.08.22 22:26 Tradegat...
FORTUM CORPORATION 11,500 EUR 12.08.22 22:26 Tradegat...
RWE AG 42,520 EUR 12.08.22 17:38 Xetra
UNIPER SE 7,445 EUR 12.08.22 17:35 Xetra
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 583     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
14.08.2022 14:31 Mehrheit für Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln
14.08.2022 14:30 Bartsch schlägt 'Wintergeld' für kleine und mittlere Einko...
14.08.2022 14:30 'Wirtschaftsweise': Mieter brauchen Anreize zum Energiespare...
14.08.2022 14:29 Spahn regt AKW-Weiterbetrieb bis Ende des Gasmangels an
14.08.2022 14:28 Umwelthilfe fordert Obergrenzen für Dienstwagen-Steuerersta...
14.08.2022 14:27 Dobrindt: Gasumlage muss mehrwertsteuerfrei sein
14.08.2022 14:26 Energiekostenexplosion trifft vor allem Rentner und Geringve...
14.08.2022 14:24 Studentenwerk zu Inflation: Lage der Studierenden ist dramat...
14.08.2022 14:23 Fünf Jahre Air-Berlin-Pleite - Viele warten noch auf Geld
14.08.2022 14:23 Handelskammertag: Frachtpreise wegen Niedrigwasser deutlich ...
14.08.2022 14:22 Deutsche Bahn: Wlan-Störung wieder behoben
14.08.2022 14:21 Experte: Fracking-Verbot ohne sachliche Grundlage
14.08.2022 14:20 Gasspeicher zu 75 Prozent gefüllt - Erstes Speicherziel err...
14.08.2022 14:19 Energietransporte sollen Vorrang im Bahnverkehr bekommen
14.08.2022 14:19 Mehrwertsteuer auf Gasumlage: Lindner bittet in Brüssel um ...
14.08.2022 14:18 Ministerpräsident Weil erwartet Hilfe für Bedürftige vom ...
14.08.2022 14:17 Rheinpegelstand sinkt weiter
14.08.2022 14:16 Faeser warnt vor Attacken auf Energie-Infrastruktur
14.08.2022 14:15 Früherer Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain ist tot
14.08.2022 13:53 Ruderin Föster gewinnt EM-Bronze im Einer
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 14.08.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services