Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
29.06.2022 19:42

Daimler Truck spart bei Bussparte - Gewerkschaft kämpft um Stellen

MANNHEIM/NEU-ULM (dpa-AFX) - Um Kosten zu sparen, will Daimler Truck einen Teil der Bus-Produktion ins Ausland verlegen. Die Standorte der Tochter Evobus in Mannheim und Neu-Ulm stünden aber nicht generell zur Diskussion, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. "Wir sind der einzige Bushersteller, der in Deutschland produziert. Und es ist unser erklärtes Ziel, dass das auch in Zukunft so bleibt." Nun solle mit dem Betriebsrat nach sozialverträglichen Lösungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht werden.

Die IG Metall Mannheim teilte mit, dort wären etwa 1000 Beschäftigte betroffen. Der Standort mit insgesamt 8500 Beschäftigten sei einer der größten Arbeitgeber der Stadt. In Neu-Ulm stünden weitere rund 500 Arbeitsplätze auf der Kippe, hieß es in der Mitteilung.

Unabhängig von der Corona-Pandemie wachse der Kostendruck, der Wettbewerb verschärfe sich, argumentierte die Daimler Truck AG. Die jährlichen Kosten müssten bis 2030 um 100 Millionen Euro aus dem Produktionsverbund in Deutschland reduziert werden, erläuterte der Sprecher. Daher sollten hier weniger Fahrzeuge produziert und der Rohbau aus Mannheim nach Tschechien verlagert werden. "Wir wollen auch weiterhin Busse in Deutschland fertigen und stehen zu unseren Standorten in Mannheim und Neu-Ulm", erklärte er. Sie sollten "Kompetenzcenter für Stadt- beziehungsweise Reisebusse" bleiben.

"Der Karosserierohbau ist das Herzstück von Evobus in Mannheim. Wir werden nicht zulassen, dass das komplett ins Ausland verlagert wird", sagte der Erste Bevollmächtigte und Geschäftsführer der IG Metall Mannheim, Thomas Hahl. "Das nehmen wir nicht kampflos hin, sondern werden jetzt in eine harte Auseinandersetzung gehen."

Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer sagte dem "Mannheimer Morgen" (Donnerstag), der Standort Mannheim habe die Chance, sich mit neuen Antrieben zu profilieren. Er sei jetzt schon Kompetenzzentrum für Elektromobilität. Damit habe man "ein dickes Pfund in der Hand, abseits von der klassischen Produktion"./kre/DP/men



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
DAIMLER TRUCK HOLDIN... 27,455 EUR 09.08.22 17:35 Xetra
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 608     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
09.08.2022 10:57 DBB-Auswahl startet in Marathon-Monat: Klares Ziel Medaille
09.08.2022 10:25 Fraport setzt Passagier-Prognose für 2022 hoch
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
09.08.2022

SCOUT24 SE
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

LEIFHEIT AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

PROGRESS-WERK OBERKIRCH AG
Bericht zum 2. Quartal

TECHNOTRANS SE
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services