Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
29.05.2022 14:21

DAVOS/Experte: Energiekrise beschleunigt Wasserstoffnutzung

DAVOS (dpa-AFX) - Die Energiekrise infolge des Ukraine-Kriegs wird laut einem Experten die Verwendung von Wasserstoff als Energieträger antreiben. "Bei der aktuellen Energiekrise hilft Wasserstoff Europa nicht - mittel- und langfristig aber sehen wir eher noch mehr Momentum für Wasserstoffnutzung", sagte Experte Bernd Heid von der Unternehmensberatung McKinsey der Deutschen Presse-Agentur in Davos. "Die wird schon deshalb schneller kommen, weil konventionelle Energie wie Öl und Gas verknappt und dadurch teurer wird."

Viele Unternehmen, die sich mit Wasserstoff beschäftigen, wollten trotz einer Goldgräberstimmung mit Investitionen erst einmal abwarten, bis der Markt rund um das Gas abhebt. Unternehmen würden wie beim Marathonlauf einen langen Atem brauchen - "aber loslaufen sollte man jetzt schon." Es formten sich jetzt kritische Ökosysteme. "Wer zu spät kommt, kann nicht mehr dazustoßen."

Deutschland sucht wegen des Ukraine-Kriegs händeringend nach Möglichkeiten, die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl als Energieträger zu senken.

Wegen der klimaschädlichen Wirkung von Kohlenstoffdioxid (CO2) sollen fossile Energieträger in der EU künftig nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, Wind und Solarkraft werden daher wichtiger. "Solarkraft gibt es vorwiegend im Nahen Osten, in Nordafrika, aber unter anderem auch in Australien, Südamerika und im Süden Afrikas. Europa wird ein Nettoimporteur von sauberer Energie werden", sagte Heid. Dabei komme Wasserstoff als Energieträger zum Einsatz, weil lange Stromkabelverbindungen teuer und wenig effizient seien.

Vor allem in schwierig zu dekarbonisierenden Schwerindustrie-Sektoren wie Stahl- und Zementproduktion sowie im Schwertransport reiche Elektrifizierung allein nicht aus, um das Ziel einer klimaneutralen Gesellschaft zu erreichen, meint der Experte. "Einen Supermarkt in 250 Kilometer Entfernung kann man locker mit Elektro-Lkw beliefern", sagte Heid. "Aber Tomaten von Spanien nach Hamburg zu bringen - da macht es aus physikalischen und ökonomischen Gesichtspunkten keinen Sinn, schwere Batterien über weite Distanzen zu fahren."/men/DP/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 801     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
07.07.2022 06:35 ROUNDUP/Selenskyj: Westliche Waffen helfen Ukraine - Die Nac...
07.07.2022 06:35 ROUNDUP/Regierungskrise in London: Johnson klammert sich an ...
07.07.2022 06:35 ROUNDUP: Volles Programm im Bundestag - Entscheidung zu Afgh...
07.07.2022 06:18 DGAP-News: SFS ernennt CHRO im Zusammenhang mit Nachfolgepla...
07.07.2022 06:12 VW startet Bau seines ersten deutschen Zellwerks
07.07.2022 06:10 VERMISCHTES: Wetterdienst geht in Klimastudie von trockenere...
07.07.2022 06:06 London dementiert angebliche Festnahme eines Diplomaten im I...
07.07.2022 06:05 TAGESVORSCHAU: Termine am 07. Juli 2022
07.07.2022 06:05 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 20. Juli 2022
07.07.2022 06:02 IRW-News: Sovereign Metals Limited: Sovereign Metals Limited...
07.07.2022 06:01 Zahl der Hungernden steigt: Welthungerhilfe fordert schnelle...
07.07.2022 06:00 Essens Uniklinik-Chef Werner: 'Bedrohliche Situationen' durc...
07.07.2022 06:00 Söder fordert von Habeck Stresstest für die Gasversorgung
07.07.2022 05:59 Flughafen-Chaos: NRW-Arbeitsminister sieht Verantwortung be...
07.07.2022 05:58 Handwerk: Freizeitaktivitäten bei Gasnotlage als erstes vom...
07.07.2022 05:56 Chaos an Flughäfen: Union fordert schnelle Lösungen
07.07.2022 05:55 RKI registriert 135 402 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei...
07.07.2022 05:50 Bundestag stimmt über Paket zu Ausbau des Ökostroms ab
07.07.2022 05:50 Gaskrise: Bundestag stimmt über Einsatz von mehr Kohlekraft...
07.07.2022 05:50 Baustart für VW-Batteriezellwerk in Salzgitter
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
07.07.2022

SUEDZUCKER AG
Bericht zum 1. Quartal

Japan
Geschäftsklimaindex

Deutschland
Produktionsindex

USA
Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services