Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
25.05.2022 21:05

Devisen: Euro im US-Handel weiter unter 1,07 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Mittwoch im US-Handel unter 1,07 US-Dollar geblieben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0683 Dollar. Am Vortag war ein einmonatiger Höchststand von 1,0749 Dollar erreicht worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,0656 (Dienstag: 1,0720) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9384 (0,9328) Euro.

Wurde der Euro am Vortag durch Äußerungen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank angetrieben, geriet er zur Wochenmitte aus demselben Grund unter Druck. Hintergrund ist eine Debatte über den richtigen Kurs gegen die hohe Inflation in der Eurozone. Am Montag hatte EZB-Präsidentin Christine Lagarde nach langem Zögern eine erste Zinsanhebung im Juli und ein Ende der Negativzinsen für Spätsommer signalisiert. Das impliziert einen eher vorsichtigen Einstieg in die Straffungsphase. Dieses Vorgehen reicht einigen Notenbankern aber nicht aus. Am deutlichsten wurden bisher die Notenbankchefs von Österreich, den Niederlanden und Lettlands.

Äußerungen vom Mittwoch deuteten jedoch darauf hin, dass Forderungen nach einem größeren Zinsschritt zum Einstieg in die geldpolitische Wende derzeit wohl keine Mehrheit im Rat der Europäischen Zentralbank finden. EZB-Direktor Fabio Panetta sprach sich für eine graduelle Straffung der Geldpolitik aus. Finnlands Notenbankchef Olli Rehn plädierte für einen kleinen Zinsschritt zum Start. Der Euro gab daraufhin nach.

Der US-Dollar legte zu vielen anderen wichtigen Währungen zu. Die im April schwächer als erwartet gestiegenen Aufträge für langlebige Güter belasteten ihn nur leicht. "Zwar scheint der Schwung nachzulassen und die globalen Wachstumsperspektiven trüben sich wegen des Ukrainekrieges und der gestörten Lieferketten ein, Hinweise auf eine Abschwächung der konjunkturellen Dynamik sind bislang aber nur vereinzelt zu sehen", schreiben Experten der Landesbank Hessen-Thüringen. Die US-Notenbank Fed werde sich durch die Zahlen wohl nicht von ihrem Kurs abbringen lassen, die Leitzinsen weiter zu erhöhen.

Im späten Handel veröffentlichte die Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Die Notenbank stellte darin weitere größere Zinserhöhungsschritte in Aussicht. "Die meisten Teilnehmer waren der Ansicht, dass eine Erhöhung des Zinsniveaus um jeweils 0,50 Prozentpunkte bei den nächsten Sitzungen wahrscheinlich angemessen wäre", hieß es. Die Aussagen bewegten den Euro kaum./la/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 148     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
27.06.2022 05:04 Sewing: Hohe Inflation droht zum «Spaltpilz» zu werden
27.06.2022 04:55 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen ...
27.06.2022 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
27.06.2022 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
26.06.2022 23:56 DGAP-Adhoc: Achiko AG gibt das Jahresergebnis zum 31. Dezemb...
26.06.2022 21:52 DGAP-News: Nordex SE: Kapitalerhöhung in Höhe von 139,2 Mi...
26.06.2022 21:48 DGAP-Adhoc: Nordex SE: Nordex SE beschließt Kapitalerhöhun...
26.06.2022 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen ...
26.06.2022 19:26 Ukraine: Russland will Süden der Stadt Lyssytschansk blocki...
26.06.2022 19:23 Mihambo springt zum Meistertitel - Mehrere Hoffnungen für WM
26.06.2022 19:17 ROUNDUP 2/Scholz: G7 geschlossen und entschlossen gegen Russ...
26.06.2022 19:15 Tour: Kopenhagen-Premiere, Corona-Sorgen und Slowenen-Duell
26.06.2022 19:14 Wellbrocks Stresstage: Im Training nur teilweise simulierbar
26.06.2022 18:57 ROUNDUP: Scholz plant steuerfreie Einmalzahlung als Inflatio...
26.06.2022 18:55 Scholz plant steuerfreie Einmalzahlung als Ausgleich
26.06.2022 18:44 GESAMT-ROUNDUP 3: G7-Staaten zeigen Geschlossenheit - Kiew u...
26.06.2022 18:33 ROUNDUP/Biden: G7-Staaten wollen Importverbot für russische...
26.06.2022 18:31 ROUNDUP: G7 starten globale Infrastruktur-Initiative - Konku...
26.06.2022 18:30 ROUNDUP 2: Nur wenige Demonstranten machen gegen G7 mobil
26.06.2022 18:16 Johnson sieht US-Demokratie nicht in Gefahr und schweigt zu ...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
27.06.2022

Japan
Geschäftsklimaindex

USA
Bestellung langlebiger Wirtschaftsgüter

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services