Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
24.05.2022 13:12

DAVOS/Nato-Generalsekretär: Freiheit ist wichtiger als Freihandel

DAVOS (dpa-AFX) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat beim Weltwirtschaftsforum in Davos dafür geworben, die Handelsbeziehungen zu China und anderen autoritär geführten Ländern auf den Prüfstand zu stellen. "Der Krieg in der Ukraine zeigt, wie wirtschaftliche Beziehungen zu autoritären Regimen Schwachstellen schaffen können", sagte er am Dienstag. Als Beispiel nannte er die Abhängigkeit von Rohstoffen und Energie sowie die ausländische Kontrolle über kritische Infrastruktur wie den Mobilfunkstandard 5G und den Export von Technologien für künstliche Intelligenz.

"Ich und viele von uns, die wir heute hier sind, haben uns intensiv für eine globalisierte Wirtschaft eingesetzt", sagte Stoltenberg. Nun müsse man aber erkennen, dass wirtschaftliche Entscheidungen Auswirkungen auf die Sicherheit hätten. "Freiheit ist wichtiger als Freihandel. Der Schutz unserer Werte ist wichtiger als Profit", betonte der Norweger.

Stoltenbergs Worten zufolge geht es dabei um Russland, aber auch um China. Das autoritäre Regime in dem Land teile die Werte der Nato-Staaten nicht und untergrabe die regelbasierte internationale Ordnung, sagte er.

Stoltenberg betonte, dass er nicht gegen Handel mit China argumentiere. Zugleich machte er allerdings die Einschränkungen deutlich. "Der Freihandel hat uns allen viel Wohlstand und Reichtum gebracht - aber das Problem ist, dass (...) ein Teil dieses Handels, ein Teil dieses wirtschaftlichen Zusammenwirkens mit autoritären Regimen unsere Sicherheit untergräbt", erklärte er. In diesen Fällen müssen man sich für Sicherheit statt für Verwundbarkeit entscheiden./aha/DP/jha



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 454     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
26.06.2022 12:38 Sprinterin Gina Lückenkemper «fliegt» bei Comeback zum Titel
26.06.2022 12:17 Wegen Schlotterbeck und Süle: Was wird beim BVB aus Hummels?
26.06.2022 12:17 Watzke: Bundesliga hat «nach wie vor hohe Reputation»
26.06.2022 12:17 «Wie zuhause»: Kerbers besonderes Gefühl für Wimbledon
26.06.2022 11:07 Bericht: AS Rom träumt von Cristiano Ronaldo
26.06.2022 11:00 DGAP-News: Bühler Management AG: Einladung zu den Medienbri...
26.06.2022 10:32 Scholz will steuerfreie Einmalzahlung durch die Arbeitgeber
26.06.2022 08:46 Romantschuk und ein Lokalheld: Stars der Schwimm-WM
26.06.2022 08:29 Erdogan pocht auf 'konkrete' Schritte von Schweden und Finnl...
26.06.2022 08:27 Deutsche Gastgeber sehen G7-Debatte über Ölpreisbremse auf...
26.06.2022 08:25 Regierung kündigt Einsatz ausländischer Helfer an Flughäf...
26.06.2022 08:24 Macron hält an Premier Borne fest - Regierung soll Anfang J...
26.06.2022 08:19 UN-Meereskonferenz unter Druck: 'Wir müssen jetzt handeln'
26.06.2022 08:17 WHO: Affenpocken keine internationale Notlage
26.06.2022 08:16 Amerikanerin McLaughlin: Weltrekord über 400 Meter Hürden
26.06.2022 08:11 ROUNDUP: Ukraine will alle Städte zurückerobern - Die Nach...
26.06.2022 08:09 Raketenangriff auf ukrainische Hauptstadt Kiew: Mehrere Exp...
26.06.2022 08:08 ROUNDUP/Start der Sommerferien: Die Bewährungsprobe für da...
26.06.2022 08:06 Verband Pro Bahn rät zum Ferienbeginn zum Umstieg auf Fernv...
26.06.2022 08:05 Grünen-Fraktionschefin fordert mehr Entlastungen für Wenig...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 26.06.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services