Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
22.05.2022 17:07

Deutscher EU-Agrar-Plan: EU-Kommission übt deutliche Kritik

Lebensmittel

Brüssel (dpa) - Die Ansage der EU-Kommission ist eindeutig: Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) muss den deutschen Strategieplan für künftige EU-Agrar-Subventionen deutlich nachbessern.

Es seien «eindeutige Mängel» festgestellt worden und in Sachen Stimmigkeit sowie Vollständigkeit seien Verbesserungen erforderlich, heißt es unter anderem in einer Einschätzung der Kommission. Özdemirs Ministerium hat diese auf der Ministeriumsseite veröffentlicht. Zielwerte des Plans müssten zudem überarbeitet und präzisiert werden.

Lebensmittelproduktion soll umweltfreundlicher werden

Der Strategieplan ist Teil einer Reform der gemeinsamen EU-Agrarpolitik, mit der die Produktion von Lebensmitteln umweltfreundlicher werden soll. Wie die einzelnen EU-Länder dies umsetzen, sollen sie in ihren nationalen Strategieplänen darlegen. Als Deutschland im Februar seinen Plan mit mehreren Wochen Verspätung eingereicht hatte, zeigte sich Özdemir noch zuversichtlich, dass dieser genehmigt wird.

Die «konstruktiven Anmerkungen» EU-Kommission bestärkten das Agrarministerium darin, den Weg die deutsche Landwirtschaft krisenfester und nachhaltiger zu gestalten, weiter zu verfolgen, teilte ein Sprecher am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Man werde voraussichtlich bereits kommende Woche mit den Bundesländern von der Kommission aufgeworfene Fragen klären. Auch mit Verbänden und Organisationen seien noch im Mai Gespräche vorgesehen. Ziel sei es, dass der geänderte Plan von Brüssel bis zum Herbst genehmigt werden könne, so das Ministerium.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) teilten bereits damals mit, die Pläne verfehlten «die Ziele beim Klimaschutz, bei der Wiederherstellung der Biodiversität, beim Ausbau des Ökolandbaus und Umbau der Nutztierhaltung».

Konkret heißt es in dem Antwortschreiben der Kommission zu dem deutschen Plan auch, dass Deutschland angesichts der russischen Invasion der Ukraine genauer benennen müsse, wie etwa die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und mineralischen Düngemitteln verringert werde. Das Ministerium erwiderte, diese Forderung sei «folgerichtig», da Deutschland seinen Strategieplan vor der russischen Invasion in die Ukraine eingereicht habe.

Befürchtungen von Umweltschützern werden bestätigt

Auch bestätigten sich nun die Befürchtungen der Umweltschützer insofern, als die Kommission davon ausgeht, dass der deutsche Plan nur teilweise zur Stärkung von Umweltschutz, Biodiversität und Klimaschutz etwa im Rahmen des Pariser Klimaabkommens beiträgt. In dem Abkommen verpflichtet sich auch Deutschland die dauerhafte Erwärmung auf deutlich unter 2 und möglichst unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Man stimme mit der Kommission überein, «dass es gerade bei den umwelt- und klimabezogenen Zielen weiteres Entwicklungspotenzial im GAP-Strategieplan gibt», heißt es aus dem Agrarministerium.

Die EU-Agrarpolitik hat ein Volumen von knapp 390 Milliarden Euro für die Jahre 2021 bis 2027. Sie steht immer wieder in der Kritik, dazu beizutragen, dass die Landwirtschaft zu sehr auf umweltschädliche Methoden setzt. Vor knapp einem Jahr hatten sich die EU-Staaten und das EU-Parlament deswegen auf die Reform der Agrarpolitik geeinigt. Auf der Seite des Agrarministeriums heißt es zu deren Bedeutung zudem: «Das Förderspektrum wirkt sich auf den Lebensbereich von etwa 40 Millionen Menschen in den ländlichen Räumen aus und ist im Landwirtschaftssektor für rund 300.000 antragstellende Betriebe relevant.»



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 711     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
05.07.2022 20:51 «Traum»: Marias Märchen geht mit Sieg über Niemeier weiter
05.07.2022 20:48 ROUNDUP 3: Minister-Rücktritte stürzen Johnson in tiefe Kr...
05.07.2022 20:47 OTS: Börsen-Zeitung / Dax 10.000, Kommentar zum Aktienmarkt...
05.07.2022 20:32 Blinken kommt bei G20-Außenministertreffen mit Wang Yi zusa...
05.07.2022 20:28 Bulgarien: Mehrwertsteuer auf Brot und Mehl entfällt für e...
05.07.2022 20:25 DGAP-News: International School Augsburg -ISA- gemeinnützig...
05.07.2022 20:14 Spanien erhöht Militärausgaben um eine Milliarde Euro
05.07.2022 20:12 Aktien New York: Dow auf Talfahrt - Nasdaq-Börse dreht ins ...
05.07.2022 19:57 DGAP-DD: Rubean AG (deutsch)
05.07.2022 19:48 ROUNDUP 2: Minister-Rücktritte führen zu Regierungskrise i...
05.07.2022 19:46 INDEX-MONITOR/JPMorgan: Nordea im September Top-Kandidat fü...
05.07.2022 19:37 ROUNDUP: Minister-Rücktritte führen zu Regierungskrise in ...
05.07.2022 19:25 Zwei britische Minister treten zurück - Kritik an Johnson
05.07.2022 19:16 DGAP-Stimmrechte: BASF SE (deutsch)
05.07.2022 19:11 Regierung will Preisexplosion bei Gas verhindern
05.07.2022 19:05 Aktien Osteuropa Schluss: Steil auf Talfahrt - Prager Börse...
05.07.2022 19:05 DGAP-News: Levada - unser neuer Ski-Renndress (deutsch)
05.07.2022 18:59 Deutsche Anleihen legen kräftig zu
05.07.2022 18:58 DGAP-News: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH &...
05.07.2022 18:56 Südkorea nimmt Pläne zum Ausstieg aus Atomenergie zurück
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
05.07.2022

MANZ AG
Ordentliche Hauptversammlung

SYZYGY AG
Ordentliche Hauptversammlung

Frankreich
Industrieproduktion

Europäische Union
Zahlungsbilanz

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services