Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
22.01.2022 18:09

WDH/ROUNDUP: Merz soll CDU führen - mit mehr als 90 Prozent gewählt

(Im ersten Absatz, zweiter Satz wurden die Worte «zum neuen Vorsitzenden» ergänzt.)

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der schweren Niederlage der Union bei der Bundestagswahl soll Friedrich Merz die CDU erneuern und wieder auf die Erfolgsspur bringen. Ein digitaler Parteitag hat den Wirtschaftspolitiker am Samstag mit großem Vertrauensvorschuss zum neuen Vorsitzenden gewählt. 915 von 983 Delegierten stimmten für den 66-Jährigen, es gab 52 Nein-Stimmen und 16 Enthaltungen. Die CDU errechnete daraus eine Zustimmung von 94,62 Prozent. Anschließend wählten die Delegierten den von Merz vorgeschlagenen Bundestagsabgeordneten Mario Czaja aus Berlin mit 92,89 Prozent zum neuen Generalsekretär.

Anders als andere Parteien rechnet die CDU Enthaltungen als ungültige Stimmen. Die Enthaltungen mitgerechnet, betrug das Ergebnis für Merz 93,08 Prozent. Czaja kam danach auf 90,76 Prozent. Die Personalentscheidungen müssen aus rechtlichen Gründen noch per Briefwahl bestätigt werden. Die Ergebnisse sollen am 31. Januar verkündet werden.

Vor seiner Wahl rief Merz die Partei zur Geschlossenheit auf. Vom Parteitag gehe ein "kraftvolles Signal des Aufbruchs und der Erneuerung der CDU aus", sagte er. "Wir haben unser Selbstvertrauen nicht verloren." Gerade wegen der neuen Ampel-Regierung habe Deutschland Anspruch auf eine Union, "die dem Land weiter dient, die Antworten gibt auf die drängenden Fragen unserer Zeit" und die als Opposition den Anspruch an sich selbst stelle, wieder die Regierung von morgen sein zu können.

"Täuschen wir uns nicht: Bis dahin kann es ein weiter Weg sein", warnte Merz die Union zugleich. "Wenn wir uns streiten, wenn wir in alle Himmelsrichtungen auseinander laufen, wenn wir ein unklares Bild abgeben, wenn wir bei den Themen nicht auf der Höhe der Zeit sind, dann wird es möglicherweise sehr lang dauern. Und selbst dann ist es nicht gesagt, dass es überhaupt gelingt." Nun müsse die CDU schnell Tritt fassen.

Der Parteitag wählte auch fünf stellvertretende Parteivorsitzende. Das beste Ergebnis erhielt der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer mit 883 von 953 abgegebenen Stimmen. Für den Wirtschaftspolitiker Carsten Linnemann aus Nordrhein-Westfalen stimmten 782 Delegierte. Die niedersächsische Bundestagsabgeordnete Silvia Breher bekam 781, der Abgeordnete Andreas Jung aus Baden-Württemberg 768 und Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien 675 Stimmen.

Merz bezog in seinen Appell zur Geschlossenheit ausdrücklich die CSU ein und erinnerte an den Zwist der Schwesterparteien im Wahlkampf. "Das, was wir im Jahr 2021 in der Union erlebt haben, das darf sich nicht wiederholen. Und das wird sich nicht wiederholen." Man könne und müsse in wichtigen Sachfragen miteinander ringen und notfalls auch streiten. "Aber am Ende müssen gemeinsame Ergebnisse stehen." CDU und CSU seien fast eine "kongeniale Konstruktion", betonte der künftige Parteivorsitzende. "Wir schöpfen, wenn wir es gut und richtig machen, gemeinsam ein Wählerpotenzial aus, das wir für uns allein - CDU oder CSU - gar nicht ausschöpfen könnten."

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder räumte in einem Grußwort ein, beide Parteien hätten im Bundestagswahljahr ihr Potenzial nicht genutzt. "Im Jahr 2021 haben wir in der Tat Fehler gemacht. Und es gab Verletzungen. Es gab Verletzungen bei Euch, aber auch bei uns. Und die müssen auch heilen, um in der Zukunft wieder erfolgreich zu sein." Obwohl der Vorsatz gewesen sei, es gut und zusammen zu machen, sei dies im vergangenen Jahr bedauerlicherweise nicht so gelungen. "Es tut uns leid. Und es tut mir leid. Und es muss und wird anders werden." Beide Parteivorsitzende seien entschlossen, ein neues Kapitel aufzuschlagen und gut zusammenzuarbeiten.

Der Startschuss der CDU bei ihrem Parteitag sei "beeindruckend" und habe auch bei der CSU "Signalwirkung", sagte Söder. "Da spürt man: Da gibt es eine neue Chance, eine neue Hoffnung für uns alle."

Merz griff auch die Ampel-Koalition an und mahnte von Kanzler Olaf Scholz (SPD) Führung an. Er warf ihm angesichts des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine vor, bisher weder in Washington noch in Moskau gewesen zu sein. Mit Blick auf die hohe Inflationsrate sagte Merz: "Die Menschen haben Angst um ihre Ersparnisse, um ihre Renten, um ihre Einkommen. Sie bekommen von Ihnen keine Antwort."

Wegen der Corona-Pandemie war nur die engste Führungsriege der CDU in der Parteizentrale in Berlin anwesend. Die Delegierten stimmten online ab. Merz war im Dezember in der ersten Mitgliederbefragung der CDU zum Parteivorsitz mit 62,1 Prozent zum Nachfolger Armin Laschets bestimmt worden, der als Kanzlerkandidat gescheitert war.

Merz ist der dritte CDU-Vorsitzende, seitdem Angela Merkel 2018 angekündigt hatte, sich nach 18 Jahren von der Parteispitze zurückzuziehen. Anschließend unterlag er im Kampf um die CDU-Führung zunächst 2018 Annegret Kramp-Karrenbauer und im Januar 2021 Laschet./sk/bk/sam/DP/zb



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.137     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
25.05.2022 22:45 USA wollen schärfere Sanktionen gegen Nordkorea erzwingen
25.05.2022 22:35 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Anleger schöpfen nach Fed-...
25.05.2022 22:24 DGAP-News: Photon Energy Group beschließt Aufstockung ihres...
25.05.2022 22:19 Aktien New York Schluss: Anleger schöpfen nach Fed-Protokol...
25.05.2022 22:07 Übernahme durch Musk kein Thema bei Twitter-Hauptversammlung
25.05.2022 21:55 Mihambo gewinnt auch in Dessau - «Probleme» stoppen Vetter
25.05.2022 21:46 US-Anleihen verzeichnen Kursgewinne
25.05.2022 21:45 Selenskyj will Visumspflicht für Russen
25.05.2022 21:36 DOW-FLASH: Leitindex steigt auf Tageshoch - Fed-Protokoll ve...
25.05.2022 21:15 'Starliner' von der Internationalen Raumstation abgekoppelt
25.05.2022 21:05 Devisen: Euro im US-Handel weiter unter 1,07 US-Dollar
25.05.2022 21:03 RKI: Corona-Zahlen sinken - Gefährdung weiter hoch
25.05.2022 21:02 Aktivisten drohen Scotland Yard mit Klage wegen Partygate-Er...
25.05.2022 20:57 GESAMT-ROUNDUP: Russland verteilt Pässe - Informelle Waffen...
25.05.2022 20:56 DGAP-Adhoc: Rieter: Herausforderndes erstes Halbjahr 2022 tr...
25.05.2022 20:54 ROUNDUP: US-Notenbank signalisiert weitere Zinsschritte um 0...
25.05.2022 20:53 Übernahme durch Musk kein Thema bei Twitter-Hauptversammlung
25.05.2022 20:30 Kaiserslautern feiert Aufstiegshelden - «Viel Herzblut»
25.05.2022 20:29 US-Notenbank signalisiert weitere Zinsschritte um 0,50 Proze...
25.05.2022 20:03 ANALYSE/State Street Bank: Vertrauen in Aktien steigt im Mai...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
25.05.2022

AIXTRON SE
Ordentliche Hauptversammlung

LANXESS AG
Ordentliche Hauptversammlung

ASR NEDERLAND NV
Ordentliche Hauptversammlung

SECUNET SECURITY NETWORKS AG
Ordentliche Hauptversammlung

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services