Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
05.12.2021 20:35

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Chinas Immobilienriese Evergrande warnt vor Zahlungsausfall

PEKING - Der hoch verschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande hat vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten gewarnt. Nach einer Überprüfung der Finanzmittel könne keine Garantie gegeben werden, dass die Gruppe über ausreichende Mittel verfügt, um seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, teilte das Unternehmen am späten Freitagabend mit.

IPO/Kreise: Astrazeneca erwägt Börsengang der Impfstoffsparte

CAMBRIDGE/LONDON - Der Pharmakonzern Astrazeneca denkt Insidern zufolge über einen Börsengang seiner neuen Sparte rund um Impfstoffe und Immuntherapien nach. Das Management ist in einer frühen Phase, die beste Aufstellung der Sparte auszuloten, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitagabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen schrieb. Neben anderen Optionen sei mit externen Beratern auch über einen Gang an die Börse gesprochen worden, um mehr Wert für die Aktionäre zu schaffen. Konzernchef Pascal Soriot steht wegen der im Vergleich zur Konkurrenz trägen Kursentwicklung schon länger unter Druck von Investoren.

Bewegung im Ringen um italienischen Telekomkonzern TIM

ROM - Der Finanzinvestor KKR bekommt bei der angestrebten Übernahme des italienischen Telekomkonzerns TIM offenbar mehr Gegenwind. Der TIM-Haupteigentümer Vivendi zeigt sich offen für die Idee, dass der italienische Staat die Kontrolle über die Netzinfrastruktur von TIM (vormals Telecom Italia) erlangt. "Die Hypothese einer Staatskontrolle des Netzwerkes, sollte sie der Vorbereitung eines vom Staat geführten, strategischen Projektes dienen, würde mit Sicherheit geprüft werden", erklärte ein Vivendi-Sprecher in einem Statement. Vivendi sei an allen Entwicklungen zum Wohle des Netzinfrastruktur interessiert, wenn der Konzern gleichzeitig den Wert seiner Beteiligungen erhalten könne.

Wintereinbruch am Frankfurter Flughafen: Umleitungen und Absagen

FRANKFURT - Schneefall hat am Samstagmorgen den Betrieb am Frankfurter Flughafen beeinträchtigt. Laut Betreiber Fraport mussten am Vormittag 14 ankommende Flüge auf andere Flughäfen wie Köln oder Düsseldorf umgeleitet werden, um dann später an den endgültigen Zielort zu gelangen. Bis zum Mittag seien alle in Frankfurt eingetroffen, sagte eine Sprecherin. "Betroffen waren vor allem Langstrecken, zum Beispiel aus New York, Boston oder Shanghai", erklärte die Lufthansa . Zusätzlich wurden laut Fraport für Samstag elf Kurz- und Mittelstreckenflüge gestrichen. Der Winterdienst habe aber geordnet funktioniert und sei bei steigenden Temperaturen gegen Mittag wieder eingestellt worden.

Angebot an neuen Autos bleibt knapp

DUISBURG/FRANKFURT - Neue Autos bleiben nach Einschätzung eines Experten noch über längere Zeit Mangelware. In der Folge steigen die Preise, branchenübliche Rabattaktionen werden weiter zurückgefahren, prognostiziert Ferdinand Dudenhöffer vom Duisburger Center Automotive Research (CAR).

BVB-Coach sauer auf Zwayer: 'Steine und Stöcke in den Weg werfen'

DORTMUND - Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose hat Schiedsrichter Felix Zwayer nach dem 2:3 im Fußball-Klassiker gegen den FC Bayern München scharf attackiert. "Es ist schade, dass ein Spiel so entschieden wird. Das Spiel hätte einen anderen Ausgang und Entscheidungsfindung verdient gehabt", sagte Rose am Samstagabend dem TV-Sender Sky und fügte hinzu: "Herr Zwayer kann ruhig noch ein paar BVB-Spiele pfeifen. Wir sind hier, wir sind bereit. Wir bereiten uns vor auf alles, was kommt. Er kann uns noch ein paar Steine und Stöcke in den Weg werfen. Wir machen weiter."

Aufregung nach spektakulärem Bundesliga-Gipfel: Zwayer in der Kritik

DORTMUND - Jubel bei den Münchnern, Empörung beim BVB. Nach dem 3:2 (2:1) des FC Bayern im spektakulären Fußball-Gipfel gegen den Erzrivalen aus Dortmund wurde weniger über den sehenswerten Schlagabtausch beider Teams als vielmehr mehr über die Leistung des Schiedsrichterteams diskutiert. "Das Spiel hätte einen anderen Ausgang und eine andere Entscheidungsfindung verdient", klagte BVB-Trainer Marco Rose und machte aus seiner Verärgerung über den Unparteiischen keinen Hehl: "Herr Zwayer kann ruhig noch ein paar BVB-Spiele pfeifen. Wir sind hier, wir sind bereit. Er kann uns noch ein paar Steine und Stöcke in den Weg werfen. Wir machen weiter."

Roundup: Einzelhandel von zweitem Adventswochenende enttäuscht - Kritik an 2G

BERLIN - Der Einzelhandel hat sich mit den Umsätzen am zweiten Adventswochenende unzufrieden gezeigt und fürchtet erneut ein Fiasko im normalerweise umsatzstarken Dezember. "Die Einführung verschärfter Corona-Maßnahmen in Geschäften ist eine dramatische Zäsur im Weihnachtsgeschäft", beklagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, Stefan Genth, am Sonntag. Hintergrund ist, dass wegen der rekordhohen Corona-Infektionszahlen in weiten Teilen Deutschlands nur Geimpfte und Genesene zu vielen Geschäften Zutritt haben. Der HDE führt die Umsatzrückgänge darauf zurück und beklagt auch höhere Kosten durch die Kontrollen.

Weitere Meldungen

-Britische Logistikbranche rechnet mit Engpässen über Weihnachten
-Elf Wochen Vulkanausbruch auf La Palma und 842 Millionen Euro Schaden
-Fahrplanwechsel: Bahn setzt stärker auf ICE-Sprinter
-ROUNDUP: Britische Reisebranche kritisiert schärfere Einreiseregeln

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
ASTRAZENECA PLC 104,500 EUR 21.01.22 17:35 Xetra
BORUSSIA DORTMUND GM... 4,308 EUR 21.01.22 17:36 Xetra
DEUTSCHE LUFTHANSA A... 6,909 EUR 21.01.22 17:41 Xetra
FRAPORT AG FFM AIRPO... 63,020 EUR 21.01.22 17:35 Xetra
VIVENDI SE 13,085 USD 21.01.22 15:37 FINRA ot...
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 435     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
23.01.2022 18:41 «Scheiße an den Füßen»: Wolfsburger Krise verschärft sich
23.01.2022 18:19 Medien: Finanzinvestoren bieten 9 Mrd. US-Dollar für US-Han...
23.01.2022 18:06 Geiger holt mit zwei Siegen Schwung für Olympia
23.01.2022 18:06 Blinken sieht USA und Europa im Ukraine-Konflikt geeint
23.01.2022 18:05 Vorlage für Bund/Länder: Keine neuen Maßnahmen - andere P...
23.01.2022 17:47 Blinken: Einflussnahme in Ukraine Teil russischen 'Werkzeugk...
23.01.2022 17:33 Erstmals seit Dezember Anstieg der Intensivbetten-Belegung
23.01.2022 17:26 Handballer mit EM-Neuling Wagner gegen Schweden
23.01.2022 17:25 WDH/Medien: Türkische Bankenaufsicht empfiehlt Banken Divid...
23.01.2022 17:19 Medien: Türkische Bankenaufsicht empiehlt Banken Dividenden...
23.01.2022 17:17 Bayern mit Rückkehrer-Trio - Berliner Selke hat Corona
23.01.2022 16:42 Denise Herrmann verpatzt Olympia-Generalprobe im Massenstart
23.01.2022 16:38 FT: Hedgefonds Trian Partners will mit Unilever-Beteiligung ...
23.01.2022 16:20 Presse: Lufthansa könnte um 40-Prozent-Anteil an ITA Airway...
23.01.2022 16:14 BVB und Haaland froh über ungewöhnliche Pause
23.01.2022 15:59 Scholz weist Forderung Moskaus nach Ende der Nato-Erweiterun...
23.01.2022 15:43 Partygate-Affäre: Auch Feiern in Johnsons eigener Wohnung ...
23.01.2022 15:37 Nach Warnung aus London vor dem Kreml: Ukrainer weist Vorwü...
23.01.2022 15:34 Feuz siegt auf der Streif - Deutsche nicht in Olympia-Form
23.01.2022 15:32 Zeitschriftenverleger: Müssen mit der Einstellung von Tite...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 23.01.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services